Bisons und Wildpferde in Florida

von Florida Inside Team 1.695 views0

Paynes Praire Preserve State Park

Ein Florida Blog und dann noch über Bisons und Wildpferde, ihr fragt euch was damit zusammen hängt?!

 

Man muss nicht unbedingt in den Westen der USA. Denn auch in Florida sind diese Wildlebenden Tiere beheimatet.

Zwar nicht in der großen Anzahl, aber immerhin kann man Glück haben, sie zu sehen. Durch Zufall sind wir in unserem Letzen Urlaub auf einen Artikel gestoßen der über Bisons und Wildpferde in Florida handelte und wir konnten es zuerst überhaupt nicht glauben.

Die meiste Zeit unseres Urlaubes verbringen wir in Orlando. Nicht nur wegen den verschiedenen Themeparks, sondern da man von hier aus super schöne Ausflüge unternehmen kann. Wie der Ausflug zu den Bisons, den wir gemacht haben.

Von Orlando aus geht es ca. 1 ½ Stunden über die Turnpike und der I75 in Richtung Gainsville. An der Ausfahrt 374 geht es dann in Richtung Paynes Prairie Preserve State Park.

Übersichtskarte vom Paynes Prairie Preserve State Park

Der State Park bietet verschiedene Trails die man entlang laufen kann, der eine etwas länger, der andere etwas kürzer. Da es sehr warm war, haben wir uns erst einmal für den ersten Trail entschieden, bzw. eigentlich nur den Weg zum Visitor Center, denn direkt dahinter befindet sich ein Aussichtsturm von wo man einen schönen Blick über die „Prairie“ hat.

Gleich als wir oben angekommen sind, saß dort ein älteres Pärchen und sagte uns das wir genau rechtzeitig kommen, denn in den Büschen konnten sie bereits ein Bison sehen. Und was soll ich sagen, es war nicht nur ein Bison sondern die ganze Herde (ca. 20 Bisons).

Aussichtsturm mit wundervollem Blick
Blick über die Prärie.
Eine Bison Herde in unmittelbarer Nähe.

Insgesamt sollen in dem State Park ca. 70 Bisons leben.

Es ist schon ein schönes Gefühl diese Tiere zu sehen, zwar hatte ich leider das falsche Objektiv dabei, aber es sind dennoch ein paar schöne Bilder entstanden. Ich hätte wirklich nicht geglaubt dass wir in Florida Bisons zu Gesicht bekommen bzw. dass diese Tiere wirklich dort in freier Wildnis leben. Wir waren über eine Stunde auf dem Turm und haben es einfach genossen.

Aber wo waren die Wildpferde? Ja genau, hier sollen auch Wildpferde leben! Diese wollte ich doch auch unbedingt sehen! Vom Turm aus konnten wir leider keine sehen 🙁 Aber wir wären ja nicht Florida Inside, wenn wir nicht weiter nachforschen 🙂 Der State Park ist relativ groß und hat verschiedene Anlaufpunkte. Ein Ranger sagte uns, das die Wildpferde heute noch nicht gesehen wurden und er eher vermutet (aufgrund der Zeit) das sich diese eher am Bolen Bluff Trail zu finden seien. Also setzten wir uns ins Auto und fuhren zum genannten Trail (ca. 10 min. Fahrzeit).

Da wir bereits am Haupteingang die Kosten für den State Park bezahlt hatten, platzierten wir den Beleg an der Windschutzscheibe. Der Trail ist ein Rundkurs (leider sehr schlecht beschildert) aber ihr kommt eigentlich komplett wieder am Auto an. Schon am Eingang sieht man ein paar Bilder auf denen die Wildpferde abgelichtet sind, das hebt jedenfalls die Spannung. Wir wollten unbedingt auch hier zum Aussichtsturm denn vielleicht haben wir von hier aus Glück die Wildpferde zu sehen, da dieser leider sehr schlecht ausgeschildert ist, gingen wir einfach den Trampelfpfaden nach.

Irgendwann kamen wir auf eine relativ freie Fläche, links und rechts lagen die Alligatoren, aber es ging leider nicht weiter. Die letzten Tage hatte es relativ viel geregnet und somit war es sehr Matschig bzw. war der Weg nicht passierbar. Aber die Pferdeäppel und Hufspuren die wir auf dem Weg sehen konnten waren relativ frisch, sie mussten also in der Nähe sein, aber leider nicht für uns sichtbar.

Nach 1,5 Stunden sind wir dann zurück zum Auto, leider ohne die Pferde zusehen, aber man kann ja nicht immer Glück haben.

Den Bolen Bluff Trail entlang geschlendert.
Der Weg zur zweiten Aussichtsplattform.
Wildpferde haben ihre Spuren hinterlassen.

Da es wirklich sehr warm war und es auch ein bisschen nach Regen aussah, entschieden wir uns nur noch eine Station anzufahren, den Ecopassage Observation Boardwalk.

Dieser befindet sich direkt an der Straße und somit müsst ihr evtl. auf dem Grünstreifen parken. Von hier aus hat man eine schöne Sicht über die Prairie, zwar gibt es nicht allzu viel zu sehen aber wir konnten ein paar Baby Allies und ihre Mama beobachten. Wer eine empfindliche Nase hat, sollte sich diese zu halten, denn es hat ein wenig gemüffelt. Aber ansonsten war es ein wirklich schöner Tag den ich nicht vergessen möchte!

 

Hier der passende Vlog zum Thema:

 

Unser Fazit:

Dieser Ausflug hat sich auf mehr als gelohnt, wir können die Strecke / Ausflug jeden ans Herz legen, der ein bisschen Abwechslung  zum Freizeitpark Hopping benötigt.
Nehmt euch aber unbedingt etwas zum Trinken mit, denn es kann sehr warm werden und Tankstellen o.ä. gibt es nicht in unmittelbarer Nähe.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.