Die Emerald Coast in Florida entdecken

von Florida Inside Team 136 views0

Floridas Panhandle immer wieder toll

In diesem Blog möchte ich euch viele verschiedene Ausflugsziele am Panhandle / Emerald Coast einmal näher vorstellen.
Warum Emerald Coast? Aufgrund seines Smaragdgrünen Wassers wird dieser Abschnitt auch so genannt.
Aufgrund seiner Lage, passt der Panhandle eher weniger in das typische Rundreisen Ziel. Wer aber dennoch eine Rundreise in den norden von Florida plant, dem empfehle ich als Startpunkt Orlando. Denn so könnt ihr ein bisschen die Ostküste von Florida kennen lernen und danach die Westküste.
Stellt euch aber auf längere Fahrten ein, denn die Strecken ziehen sich.
Aber ich verspreche euch, es lohnt sich.
Falls ihr keine komplette Rundreise machen möchtet, aber dennoch den Panhandle sehen wollt, so könnt ihr auch gut in Pensacola anfangen und dann die komplette Küste runter nach z.B. Tampa oder Fort Myers (oder natürlich andere Flughäfen). Alamo erhebt keine Einwegsgebühr innerhalb Floridas.

Solltet ihr von Tallahassee kommen, dann fahrt die US98 und ihr kommt an vielen tollen Orten vorbei.

Emerald Coast Wasserturm
Wasserturm an der Emerald Coast

Wakulla Springs – State Park

Direkt auf floridastateparks.com steht: „die größte und tiefste Süßwasser Quelle der Welt, umrahmt von seinem uralten Zypressen Sumpf“
In diesem schönen State Park könnt ihr nicht nur in der Quelle schwimmen gehen, sondern auch mit einer Bootstour die Gegend erkunden.
Natürlich gibt es auch verschiedene Wanderwege. In den Wintermonaten suchen auch zahlreiche Manatees die Quellen auf.
Pro Fahrzeug kostet der Park 6$ eintritt.
Hier geht es zum Blog, Ausflug nach Wakulla Springs

St. Marks National Wildlife Refuge

In diesem National Park habt ihr verschiedenen Möglichkeiten die Tiere und Wildnis zu Fuß zu erkunden. Es gibt zahlreiche Wanderwege, die erkundet werden möchten.
Wenn ihr bis zum Ende des Parks fahrt, kommt ihr direkt zum Leuchtturm und zur Bucht.
Leider darf der Leuchtturm nicht mehr bestiegen werden, aber das angrenzende Quartier kann zu bestimmten Zeiten besichtigt werden. Für 2 Dollar Eintritt erfahrt ihr die Geschichte über den Leuchtturm und der Gegend.
Da die Landschaft wunderschön dort ist, lohnt sich ein Besuch allemal.

Leuchtturm auf St. Marks an der Emerald Coast
Der Blick auf den Leuchtturm in St. Marks

St. George Island – an der Emerald Coast

Hier geht es direkt zum Blog von St. George Island:
Ausflug nach St. George Island

Apalachicola

Dieses kleine Fischer Dorf, lebt hauptsächlich von der Austernzucht.
Wenn ihr einmal sehen möchtet wie Austern geerntet werden, so könnt ihr vor Ort eine Tour mit einem Fischer unternehmen.
Ihr könnt aber einfach auch nur gemütlich durch die kleinen Straßen schlendern. Wer gerne einmal Austern probieren möchtet, dann unbedingt hier.

St. Joseph Peninsula State Park

Ihr sucht einen traumhaften Strand und viel Ruhe? Dann müsst ihr unbedingt hierhin fahren. Dieser State Park befindet sich auf einer kleinen halb Insel. Fahrt am besten bis zum Ende der Straße und geht noch ein kleines Stück zu Fuß den Strand bis zur Spitze.

Port St. Joe – ein kleines ruhiges Örtchen

Eine kleine süße Stadt die zum einen kurzen Stopp und einlädt.
Geht ein bisschen durch die Straßen und stöbert in den kleinen Geschäften.

Crooked Island – das unbekannte

Diesen abschnitt kennen nicht viele Leute, daher ist es hier sehr ruhig.
Es ist ein bisschen komplizierter zu finden.
Kurz hinter Mexico Beach geht Links von der US98 eine kleine Schotter Straße ab. Diese fahrt ihr vorsichtig bis zum Ende bis zum Parkplatz. Ihr müsst dann noch ein kleines Stückchen gehen und kommt dann zum tollen Strand.
Wichtig:
Aufgrund des vergangenen Hurricane Michael kann es noch sein, dass die Straße leider noch nicht befahren werden kann. Ein versuch ist es aber wert.

Crooked Island Strand abschnitt -Emerald Coast
Hier ein Kartenausschnitt vom Strand abschnitt

Ausflugsziele von Panama City Beach:

St. Andrew State Park – ruhe vom Trubel

In diesem State Park könnt ihr nicht nur spazieren gehen, sondern auch den schönen Strand ohne Hotelhochburgen genießen.
Geht am besten bis zur Spitze (Ende) dort ist es etwas ruhiger.
Vergesst eure Schnorchel Ausrüstung nicht, denn ihr könnt tolle Muscheln finden (aber bitte nur tote oder unbewohnte mitnehmen)
Wollt ihr ein bisschen spazieren gehen? Dann könnt ihr einen schönen Spaziergang um den See machen. Hier seht ihr verschiedene Vogelarten, Alligatoren oder sogar einige Rehe, die hier beheimatet sind.

St. Andrews State Park - Eingangsschild
St. Andrews State Park Eingangsbereich
St. Andrews State Park - Deers an der Emerald Coast
Zwei Deers (Rehe) im St. Andrews State Park

Shell Island – das Muschel Paradies

Diesen großartigen Strand könnt ihr nur per Boot erreichen.
Vom St. Andrew State Park legt regelmäßig der Shell Island Express ab. Dieser kostet p.P. 22$ / Erwachsener; 12$ Kinder – Shell Island Express
Die Insel wir nicht umsonst so genannt, denn es gibt Muscheln ohne Ende.
Da es dort nichts zu kaufen gibt, nehmt unbedingt etwas zu trinken und ggf. zu Essen mit.

Falling Waters State Park – höchster Wasserfall von Florida

Man mag es kaum glauben, aber in Florida gibt es tatsächlich einen natürlichen Wasserfall.
Von Panama City Beach fahrt ihr ca. 1 Stunde.
In diesem State Park gibt es auch einen kleinen See in dem ihr Baden gehen könnt. Ansonsten ist es sehr schön dort spazieren zu gehen.

Florida Caverns State Park – Höhlen entdecken

Wenn ihr bei den Falling Waters ward, dann lohnt sich noch ein Abstecher zu den Caverns State Park in Marianna.
Hier könnt ihr die Höhlen von Florida besichtigen / erkunden.
Leider konnten wir diesen Park nicht besuchen, da dieser aufgrund des Hurricanes geschlossen war.
Mittlerweile hat dieser aber wieder geöffnet.
Mehr dazu findet ihr hier Caverns State Park

Hier ein Vlog über Falling Water und Caverns State Park



Weitere Ausflugsziele am Panhandle:

Seaside – ein ehemaliger Drehort mit Charme

Wer den Film, die Truman Show kennt, sollte unbedingt hier einen Stopp einlegen. Denn hier wurde ein Teil des Films gedreht.
Das Haus findet ihr in der Natchez Street (das dritte Haus auf der linken Seite)
Rund um das Seaside Amphitheater findet ihr zahlreiche Geschäfte und kleine Ess-Buden.
Auch der Strand kann sich sehen lassen.

Seaside - ehemaliger Drehort mit Charme an der Emerald Coast
Weg zum Strand in Seaside

Navarre Beach – Meeresschildkröten erleben

Hier noch ein toller Schnorchel Spot!
Dieser Beach befindet sich zwischen Pensacola Beach und Destin.
Hier wurde in der Nähe vom Strand ein künstliches Riff erschaffen, wo sich verschiedene Meeresbewohner angesiedelt haben.
Sogar Meeresschildkröten könnt ihr sehen, daher nehmt unbedingt eine Unterwasserkamera mit.
Leider war bei unserem Besuch die See zu rau, sodass ich nichts sehen konnte.
Um das Riff zu finden, fahrt ihr zum südöstlichen Parkplatz. Wenn ihr auf der Düne vier große PVC-Pfosten seht, dann seid ihr richtig.
Dass Riff ist direkt hinter der zweiten Sandbank.

Ausflüge für Pensacola findet ihr hier:
Pensacola, Blue Angels, Strand und Mee(h)r

Auch haben wir hier noch einiges über den Panhandle zusammengefasst:
Den Panhandle von Florida erleben

Fazit:
Natürlich gibt es noch viele andere Ausflugsziele an der gesamten Emerald Coast. Die hier vorgestellten, haben wir bereits selber besucht und sind sehr zu empfehlen für euren nächsten Panhandle Trip.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.